Landesverbandstag 2018

Vorarlberger Narretei präsentierte Bilanz

Feldkirch. Knapp 500 Delegierte bei der Generalversammlung mit Ehrungen und Neuwahlen.

Am vergangenen Samstag trotzten die „Narren“ dem Schönwetter und tagten zum 38. Verbandstag im Montforthaus. Die Spältabürger mit Präsident Thomas Kathan fungierten zum Abschluss ihres 50-jährigen Bestehens als Gastgeber. Im „edlen“ Ambiente freute sich Präsident Michel Stocklasa (Vorarlberger Fasnatzünfte und -gilden) über die Anwesenheit von Abordnungen aus nahezu allen Landesteilen. So gaben sich auch Verbandsehrenmitglied Martin Wolf, die Fasnaträte Kurt Hecht, Horst Mathis, Manfred Schnetzer, Walter Lisch und Karlheinz Blumauer, Albert Winsauer (Funkenreferent a.D.), Michael Benke (Metro Dornbirn) sowie Graf Rudolf alias Lothar Gallaun mit Kollegen und Gilden – Ehrenmitglied Hermann Marko, ein Stelldichein.

Landesverbandstag 2018

Goldene Narren

Während Bürgermeister Wilfried Berchtold gekonnt mit humorigen Ausführungen seine Kommune zur Landeshauptstadt kürte, brachte Landeshauptmann Markus Wallner seinen Dank gegenüber den flächendeckend im Ländle präsenten „Brauchtumspfleger“ zum Ausdruck. Fasnatrat – Vorsitzender Peter Wolfsberger attestierte den ehrenamtlichen VVF – Funktionären eine gute Bilanz im über 6.000 Mitglieder zählenden Verband. Für sein jahrzehntelanges Engagement (u.a. als Spältabürger - Gildenpräsident) wurde Peter Schenk mit dem goldigen Ehrenzeichen bedacht. Dieselbe Ehrung konnte auch Fasnatrat Hans Baschnegger mit Gattin Reinfriede für über 25 Jahren Dienst im Verband entgegennehmen.

Verband mit Zuwachs

Landeselferrat Günter Pleßnitzer wurde für seine Leistungen mit dem Landesverdienstorden in Gold ausgestattet, ehe Barbara Lässer (Chefin des Protokolls) kurzerhand den Vorsitz übernahm, um Verbandspräsident Stocklasa ebenso mit dem „Goldorden“ ehren zu können. Mit dem Schalmeienzug Mondheuler und den „Altigerfaschingsnarren“ kommen zwei Vereine ins Probejahr, während der Verband mit den Narren-Gruppen Pipelines Bregenz, Wir geben Gas, den Wolfurter Schnorrawacklar, dem Fasnatverein Crazy Familys und der Truppe Starkstrom, ordentlich Zuwachs bekommt.

Landesveranstaltungen

Bei der Vergabe von Landesveranstaltungen bekamen die Embser Schlossnarren den Zuschlag für die Ausrichtung des nächstjährigen Landesnarentags am 13. Januar. Die Gardegala findet in Höchst (16. März) statt, während die Funkenzunft Braz als Ausrichter für den Verbandstag 2019 zuständig ist. Mit dem hohen Votum bei der Wiederwahl des Präsidiums samt den Stabstellen fand die närrische Tagung bei Show und Live – Musik einen gelungenen Abschluss. 

Danke – Fest des Landes

Geschätzte Verbandsmitglieder!

Wir freuen uns sehr, dass der Landesverband (VVF) den Zuschlag für den „Danke – Abend“ im Rahmen der vom Land Vorarlberg 1997 gestarteten Initiative „Ehrenamt vor den Vorhang“, bekommen hat.  Hierzu sind alle Mitgliedervereine sowie deren Untergruppierungen mit jeweils 8 Personen zum gemütlichen Abend am 12. September ab 19 Uhr im Festzelt in Frastanz, eingeladen. Anbei das “Save the Date” von Landeshauptmann Markus Wallner. Weitere Infos folgen.

Für das VVF – Team

Präsident Michel Stocklasa

Doppelwahl zum Abschluss in Feldkirch

In Meiningen tagte am 22. März der VVF – Bezirk Feldkirch. Im Rahmen der letzten Bezirksversammlung im Frühjahr wurden mit Walter Lisch und Karl – Heinz Blumauer die bewährten „Fasnaträte“ (waren zur Sitzung entschuldigt) wieder bestellt. Landeselferrätin Kornelia Spiß vollzog gekonnt die Tagesordnung und verwies u.a. auf dem im Bezirk in Bälde stattfindenden Landesverbandstag bei den Spältabürger Feldkirch. Auf den persönlichen Bericht der langjährigen Bezirkschefin folgte Wissenswertes aus dem Verband, welcher mit der Chefin des Protokolls Barbara Lässer, Angelika Egger (Schatzmeisterin), Vizepräsident Rene Winkel und Präsident Michel Stocklasa, bestens vertreten war.

Aus den Vereinen…

Höhepunkte gab es in der vergangenen Saison im Bezirk gleich mehrere: Neben den Narrakarrazücher Altenstadt (20 Jahre), feierten die Kriasihogga Schnifis das 50-jährige Bestehen: Zum 10. Geburtstag rüsten sich die Faschingszunft Waldhexen Meiningen auf die große mehrtägige Jubiläumsparty, wo man sich gleich für den 1. Mai 2018 den ORF – Frühschoppen gesichert hat. Ein anderes "Outfit" gönnen sich die ChaosTätscher Rankweil, während sich die Ramschwager Burgnarren Nenzing um eine neue Tracht bemühen. Der sozusagen bezirksweite Auftakt am 11.11.2017 beim Närrisches Kleeblatt fand großen Anklang und die Rönser Faschingsnarra freuten sich über eine Steigerung der Umzugsteilnehmer beim wohl kleinsten Narrenlauf eines VVF – Mitglieds.

Seit 2002 im Amt

Ausverkauft hieß es bei den Bällen der Närrische Riebelzunft Frastanz sowie bei der AFZ. Mehrere Umzüge, selbst bei dichtem abendlichem Schneetreiben am Fasnat – Montag in Frastanz sowie das traditionelle Funkenabbrennen ergänzten das Engagement der Narren, das mancherorts mit der baldigen „Landschaftsreinigung“ eine sportliche Fortführung findet. Bei der zweiten Wahl des Abends konnte die seit 2002 im Amt befindliche Landeselferrätin Spiß, die Vereine hinter sich wissen. Herzliche Gratulation! Die Versammlung fand mit einem Austausch in Punkto "Umzüge und Narrenfahrzeuge" einen informativen Ausklang.

Bild (Archiv): Dienstälteste Landeselfer in Funktion: Kornelia Spiß mit Kollegen Günter Pleßnitzer (Bezirk Dornbirn).

Seite 1 von 36

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen