Ehrenamt: Verdiente Persönlichkeiten vor den Vorhang

Ehrenamt: Verdiente Persönlichkeiten vor den Vorhang

Im Reichshofsaal Lustenau standen gestern Abend rund 50 Persönlichkeiten im Mittelpunkt. Seit über 20 Jahren bittet das Land Vorarlberg, in welchem rund die Hälfte der Bevölkerung freiwillig engagiert ist, die Ehrenamtlichen vor den Vorhang. Bei der traditionellen Danke – Feier – Ehrenamt durften sich diesmal wieder zahlreiche „Vereinsmeier“ aus den Bereichen Kultur und Bildung, Kirche, Familie und Generationen, Soziales, Integration und Gesundheit, Sicherheit, Sport sowie Natur und Umwelt, über die Würdigung und Auszeichnung des Landes freuen. Seitens des Verbandes Vorarlberger Fasnatzünfte und -Gilden (VVF) wurde der Ehrenzunftmeister der Fasnatzunft Höchst, Wilfried Meier, mit der Ehrung bedacht.

Närrische Bilanz

Meier trat am 11.11.1981 der großen Höchster Zunft bei. Kurz darauf hielt er bereits als Prinz von Hostede (Höchst) das Zepter in der Saison 1983/84 fest in der Hand. Es folgte die Funktion als Wirtschaftler von 1985 bis 1995 und von 2006 bis heute. Zudem bekleidete er zehn Jahre das Amt des Zunftmeisters (1996 – 2006). Besonders erwähnenswert ist die Historie der Höchster Narretei in Bezug auf Großveranstaltungen.

Wesentliche Bestandteile

So bilden neben den Zunftbällen und den zünftigen Schalmeienfesten, den früher stattgefundenen Nachtumzügen, jährliche Eröffnung am 11.11 beim Kirchplatz, auch die viermalige Ausrichtung des Landesnarrentages und drei Auflagen der Landesgardegala, einen wesentlichen Bestandteil. Herzliche Gratulation an Wilfried Meier, der bis dato mit dem VVF – Landesverdienstorden in Silber und Gold ausgestattet wurde.

Foto v.r.: Landeshauptmann Markus Wallner, Ehrenzunftmeister Wilfried Meier, Sandra Weinhandl (Präsidentin Fasnatzunft Höchst) , VVF – Präsident Michel Stocklasa mit Landeselferrat Christof Huber (Bezirk Bregenz), Bürgermeister Herbert Sparr (Höchst) und Landtagspräsident Harald Sonderegger.

Strony internetowe