Farbenprächtiges Unikum in Bürs

Im Rahmen des 20-jährigen Bestandes des Sozialzentrums Bürs wurde heute Abend die Ausstellung "Bürscher Funkabruch" in Kooperation mit Funken- und Fasnatzunft eröffnet. Die "Puma" ist eine nur in Bürs vorkommende Gattung von Lampions (Gebilde aus Karton- und Transparentpapier in verschiedenen Formen/ Muster), die jährlich am Funkensonntag zum Einsatz kommt. 

Die ältesten Exemplare sind über 100 Jahre alt. Seit Generationen ist das Amt des "Pumameisters" in der gleichen Familie. Für die Pflege dieses alten Brauchtums gebührt Ronald Rettenberger (VVF - Vizepräsident) und Günter Rettenberger (Obmann Bürscher Fasnatverein) ein besonderer Dank. Zur vollen Entfaltung kommen die Puma erst, wenn in ihrem Inneren ein Licht aufgeht. 

Weitere Infos dürfte es in V-heute geben, nachdem Ronald Rettenberger bei der heutigen Eröffnung den Journalisten Rede und Antwort stand. Die faszinierende Ausstellung ist morgen DO + FR von 16 - 20 Uhr und am SA von 10 - 18 Uhr geöffnet.

1025778 10201637224318852 497923439 o

Joomla Extensions