Die VVF Statuten ...

... und Geschäftsordnung!

VVF Statuten - §12 Die ordentliche Hauptversammlung (Verbandstag)

Beitragsseiten


§12 Die ordentliche Hauptversammlung (Verbandstag)

(1)     Die ordentliche Hauptversammlung (Verbandstag) ist jährlich innert 8 Wochen nach Aschermittwoch abzuhalten.

(2)     Sie ist vom Präsidenten mindestens 14 Tage vorher einzuberufen. Die Einberufung hat durch schriftliche Ladung der Mitglieder zu erfolgen. Die Ladung hat zumindest den Zeitpunkt, den Ort und die vorläufige Tagesordnung der Versammlung zu enthalten.

(3)     Den Vorsitz bei der Hauptversammlung (Verbandstag) führt der Präsident, bei dessen Verhinderung die Präsidiumsmitglieder in der im § 14 (1) angeführten Reihenfolge. Sind auch diese verhindert, so hat der Präsident jener Mitgliedsorganisation, an deren Sitz die Versammlung abgehalten wird, den Vorsitz zu führen.

(4)     Die Hauptversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der Erschienenen beschlussfähig.

(5)     Gültige Beschlüsse können nur über Anträge gefasst werden, die auf der Tagesordnung aufscheinen.

(6)     Anträge können nur von stimmberechtigten Mitgliedern und von Präsidiumsmitgliedern gestellt werden. Sie können nur dann auf die Tagesordnung gesetzt werden, wenn sie spätestens 14 Tage vor dem Zusammentritt der Versammlung schriftlich per Post oder e-mail beim Präsidenten oder dem in der Ladung benannten Präsidiumsmitglied eingebracht worden sind.

(7)     Die Hauptversammlung (Verbandstag) fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Beschlüsse, die eine Änderung der Statuten, bzw. der finanziellen Verpflichtungen der Mitglieder, ausgenommen den jährlichen Mitgliedsbeitrag, betreffen, bedürfen einer 2/3 Mehrheit.

(8)     Über die Form der Abstimmung entscheidet der Vorsitzende. Wahlen haben grundsätzlich schriftlich zu erfolgen, sofern die Hauptversammlung (Verbandstag) nicht mit 2/3 Mehrheit eine andere Art der Abstimmung beschließt.

(9)     Über die Hauptversammlung (Verbandstag) ist ein Protokoll zu verfassen. Dieses hat insbesondere den Ort und den Beginn der Versammlung, die Feststellung der Beschlussfähigkeit, die Gegenstände die behandelt wurden, die gefassten Beschlüsse, sowie den Zeitpunkt der Beendigung der Versammlung zu enthalten.

(10)   Der Hauptversammlung (Verbandstag) sind folgende Aufgaben bzw. Erledigungen vorbehalten:

a)       die Entgegennahme der Rechenschaftsberichte des Präsidenten und der anderen Funktionäre des Präsidiums als auch der Rechnungsprüfer und die Entlastung der Funktionäre;

b)       die Wahl des Präsidenten, der übrigen Mitglieder des Präsidiums und der Rechnungsprüfer;

c)       die Festsetzung des Mitgliedsbeitrages und aller sonstigen finanziellen Verpflichtungen der Mitglieder;

d)       die Enthebung von der Hauptversammlung (Verbandstag) gewählter Funktionäre;

e)       die Änderung der Statuten;

f)        die Auflösung des Verbandes;

g)       die Genehmigung der Protokolle über Hauptversammlungen (Verbandstage);

h)       der Beitritt zu Vereinigungen bzw. Verbände, sowie der Austritt aus diesen;

i)        Diskussion und Abstimmung über die ordnungsgemäß eingebrachten Anträge;

j)        alle übrigen Agenden, die sich die Hauptversammlung (Verbandstag) durch einen, mit einfacher Stimmenmehrheit gefassten Beschluss, selbst vorbehält.