Die VVF Statuten ...

... und Geschäftsordnung!

VVF Statuten - §16 Agenden des Präsidenten, des Präsidiums und des erweiterten Präsidiums

Beitragsseiten


§16 Agenden des Präsidenten, des Präsidiums und des erweiterten Präsidiums

(1)     Der Präsident vertritt den Verband nach außen.

(2)     Der Präsident führt den Vorsitz im Präsidium, im erweiterten Präsidium und in der Hauptversammlung (Verbandstag).

(3)     Schriftliche, nach außen gehende Ausfertigungen des Verbandes sind vom Präsidenten und vom Chef des Protokolls zu unterfertigen. Bei Schriftstücken, die finanzielle Angelegenheiten betreffen, tritt an die Stelle des Chefs des Protokolls der Schatzmeister.

(4)     Bei Verhinderung des Präsidenten tritt an dessen Stelle der Präsident-Stellvertreter (Vizepräsident). Bei Verhinderung des Chefs des Protokolls oder des Schatzmeisters tritt an deren Stelle ein vom Präsidenten hiefür bestimmtes Präsidiumsmitglied.

(5)     Dem Chef des Protokolls obliegt die Führung der Protokolle über alle Sitzungen der Verbandsorgane.

(6)     Der Schatzmeister ist für die ordnungsgemäße Geldgebarung des Verbandes verantwortlich.

(7)     Den Beiräten obliegt die Betreuung Ihres Fachbereiches.

(8)     Den Landeselferräten obliegt vor allem die Betreuung der Mitglieder ihres Zuständigkeitsbereiches. Sie haben den Kontakt zwischen dem Präsidium und den Mitgliedern als auch zwischen den Mitgliedern untereinander zu pflegen, zu fördern und nach Möglichkeit zu vertiefen. Es obliegt ihnen, insbesonders auf eine Koordinierung der Veranstaltungen der Mitglieder ihres Zuständigkeitsbereiches hinzuwirken.

(9)     Werbung, Geschäftsanbahnung sowie Geschäftstätigkeiten, welche nicht im Sinne des § 2 Abs 1, Satz 1 oder gegen § 3 Abs 1 verstoßen sind von den Organen des Verbandes und dessen Mitglieder zu unterlassen. Bei einem schriftlich angezeigtem Verstoß gegen § 16 Abs. 9 hat der Fasnatrat diesen zu prüfen und allenfalls nach § 9 (d) zu verfahren.

(10)   Dem Präsidium obliegen insbesondere alle jene Agenden, welche einer verbandsweiten Koordination bedürfen und zumindest zwei Mitgliedsvereine davon betroffen sind.